• Denise Held - die Handanalytikerin - Potentialerkennerin

Das hat man schon immer so gemacht!

Aktualisiert: 31. Juli

Diesen Satz wirst du nie von einem Querdenker hören, im Gegenteil, damit kannst du ihn verjagen! 👉 Menschen mit einer losgelösten Kopflinie, d.h. die Linie ist nicht mit der Lebenslinie verbunden, machen sich ihre eigene Meinung und gehen mutig ihren eigenen Weg. «Man macht das nicht» oder «das gehört sich nicht» sind für diese Menschen Einengungen und sie wollen sich lieber ein eigenes Bild machen. 📌 Ihre Gedanken sind sehr beweglich, flexibel, optimistisch und sie sind offen für Neues und folgen ihren eigenen Zielen, Prinzipien und nicht die der Mehrheit. Ist ein Bankinstitut mit all den Weisungen oder eine Firma, wo alles reglementiert ist, die richtige Umgebung für eine persönliche Entfaltung? Wohl eher nicht. 📌 Sie dürsten nach Weite, Raum, Selbstbestimmung, Adlerblick, Freiheit etc. Je grösser der Abstand zwischen Lebenslinie und Kopflinie, je intensiver werden die Freiheitsthemen.


Ihm steht der Sicherheitsdenker gegenüber. Die Kopflinie ist mit der Lebenslinie verbunden und zeigt, dass diese Menschen eher traditionell, familiengeprägt (die Werte der Eltern werden ganz oder teilweise übernommen), konservativ, sicherheitsbedacht in ihren Entscheidungen, sind. 📌 Diese Menschen treffen gut durchdachte und sichere Entscheidungen, sie sind eher familienorientiert und leben das soziale Wir-denken. Sie sind mental sehr belastbar und arbeiten gerne in einem Team. Sie erfüllen die Erwartungen ihrer Familie und wagen es weniger, auszubrechen und alles zu hinterfragen. 📌 Für sie sind das Miteinander, die Sicherheit, Stabilität, Verlässlichkeit und die Verbundenheit, starke Bedürfnisse. Je länger die Kopflinie mit der Lebenslinie verbunden ist, je stärker ist die mentale Sichtweite auf Sicherheit.


Wo stehst du?

Handanalyse Kopflinie
Handanalyse Kopflinie

13 Ansichten0 Kommentare